Grafikfähige Taschenrechner

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grafikfähige Taschenrechner, wie z.B. der TI 84 sind im Mathematikunterricht ab ca. Klasse 8 Standard. Der Einsatz für blinde und sehbehinderte wegen der mangelnden Zugänglichkeit erschwert oder gar nicht möglich.

Möglichkeiten für Blinde:

Blinde Schülerinnen und Schüler sollten auf ein CAS Programm für den PC ausweichen. Maple ist hier eine gute Möglichkeit, was für gängige Screenreader zugänglich und bei Augenbit gut dokumentiert ist.

Möglichkeiten für Sehbehinderte

Die erste Option ist es, die grafikfähigen Taschenrechner und sein Display auszuprobieren, ob es visuell zugänglich ist. Falls dies nicht möglich ist, sollte ausprobiert werden, ob die Abbildungen auf dem Display mithilfe von BLG oder Kamerasystem erkennbar sind. Falls es auch damit nicht gelingt, das Display zu erkennen, gibt es Alternativen:

CAS Software

Wie z.B. TI Nspire: Ist eine Windows-Software. Die Grafiken haben eine viel bessere Qualität als die einfachen grafikfähigen Taschenrechner. Leider unterscheidet sich das Bedienkonzept der Software sich sehr vom Bedienkonzept des TI 84, was dazu führt, dass der Schüler in der Klasse isoliert ist, bzw. vom Lehrer eine parallele Unterrichtsvorbereitung verlangt

CAS-Hardware

Es gibt auch Handhelds, wie z.B. der TI Nspire CX, die ebenfalls eine bessere Abbildungsqualität aufweisen, sich allerdings ebenfalls vom Bedienkonzept von den einfachen Handhelds unterscheiden.

Maple

Ist ebenfalls für Sehbehinderte eine Alternative, da sich in Maple die Strichstärke etc. anpassen lassen und so eine gute Abbildungsqualität erzeugt werden kann. Das Bedienkonzept ist ebenfalls komplett anders als bei den Handhelds, allerdings ist Maple relativ gut dokumentiert.