E-books: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
 
===Vom Minimum zum Maximum===
 
===Vom Minimum zum Maximum===
 
* Dateiformat: RTF von Word
 
* Dateiformat: RTF von Word
 +
* Infodatei: Die Quelle (in der Regel das Schulbuch) sollte durch eine Infodatei eindeutig beschrieben sein. Insbesondere die ISBN-Nummer ist unverzichtbar. Beispiel
 
* Normaler Text wird mit der Formatvorlage Standard versehen (in Word so üblich)
 
* Normaler Text wird mit der Formatvorlage Standard versehen (in Word so üblich)
 
* Überschriften werden mit der Formatvorlage Überschriften versehen
 
* Überschriften werden mit der Formatvorlage Überschriften versehen
Zeile 9: Zeile 10:
 
* Tags: Durch Tags werden Teile des Schulbuchs gekennzeichnet, die eine grafische Information enthalten, die relevate, semantische Bedeutung hat. z.B. Merksätze, Bildbeschreibungen, etc.. Die Syntax ist immer: <Tagname> Inhalt </Tagname>
 
* Tags: Durch Tags werden Teile des Schulbuchs gekennzeichnet, die eine grafische Information enthalten, die relevate, semantische Bedeutung hat. z.B. Merksätze, Bildbeschreibungen, etc.. Die Syntax ist immer: <Tagname> Inhalt </Tagname>
 
* Zeichen: Da Word bzw. Unicode viel mehr Zeichen beinhaltet, als Eurobraille zur Verfügung hat, sollten nur Zeichen verwendet werden, die auch in Eurobraille enhalten sind: Siehe Tabelle
 
* Zeichen: Da Word bzw. Unicode viel mehr Zeichen beinhaltet, als Eurobraille zur Verfügung hat, sollten nur Zeichen verwendet werden, die auch in Eurobraille enhalten sind: Siehe Tabelle
* Infodatei: Die Quelle (in der Regel das Schulbuch) sollte durch eine Infodatei eindeutig beschrieben sein. Insbesondere die ISBN-Nummer ist unverzichtbar. Beispiel
 
 
* Mathematik: Viele Zeichen aus der Mathematik sind nicht im Eurobraillezeichensatz enthalten. Hier verwenden wir das Satzsystem LaTeX. Einen guten Überblick über die meisten Zeichen, die im Unterricht verwendet werden sind im LaTeX-Manual von Uli Kalina enthalten.
 
* Mathematik: Viele Zeichen aus der Mathematik sind nicht im Eurobraillezeichensatz enthalten. Hier verwenden wir das Satzsystem LaTeX. Einen guten Überblick über die meisten Zeichen, die im Unterricht verwendet werden sind im LaTeX-Manual von Uli Kalina enthalten.

Version vom 7. Dezember 2006, 13:35 Uhr

Standard von E-Books - eine ungeordnete Liste

Vom Minimum zum Maximum

  • Dateiformat: RTF von Word
  • Infodatei: Die Quelle (in der Regel das Schulbuch) sollte durch eine Infodatei eindeutig beschrieben sein. Insbesondere die ISBN-Nummer ist unverzichtbar. Beispiel
  • Normaler Text wird mit der Formatvorlage Standard versehen (in Word so üblich)
  • Überschriften werden mit der Formatvorlage Überschriften versehen
  • Seitenzahlen: Werden mit ((Seite)) angegeben
  • Lückentexte: Werden mit _..._ gekennzeichnet
  • Tabellen: Werden bei ganz einfachen Tabellen als Text wiedergegeben, die Zellen werden mit = getrennt. Komplexere Tabellen werden mit der Tabellenfunktion von Word bearbeitet.
  • Tags: Durch Tags werden Teile des Schulbuchs gekennzeichnet, die eine grafische Information enthalten, die relevate, semantische Bedeutung hat. z.B. Merksätze, Bildbeschreibungen, etc.. Die Syntax ist immer: <Tagname> Inhalt </Tagname>
  • Zeichen: Da Word bzw. Unicode viel mehr Zeichen beinhaltet, als Eurobraille zur Verfügung hat, sollten nur Zeichen verwendet werden, die auch in Eurobraille enhalten sind: Siehe Tabelle
  • Mathematik: Viele Zeichen aus der Mathematik sind nicht im Eurobraillezeichensatz enthalten. Hier verwenden wir das Satzsystem LaTeX. Einen guten Überblick über die meisten Zeichen, die im Unterricht verwendet werden sind im LaTeX-Manual von Uli Kalina enthalten.