Seitenzahl

Aus Augenbit
Version vom 29. November 2016, 13:32 Uhr von MichaelSchaeffler (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Die Angabe der Seitenzahl sollte im e-Buch immer dort im Text stehen, wo in der Papier-Vorlage eine neue Seite beginnt (also am Seitenanfang). Die Seitennummer sollte in einer eigenen Zeile stehen und so ((Seitennummer)) ausgezeichnet werden.

Allgemeine Syntax

((Seitennummer))

Beispiele

((72))

Weitere Erläuterungen

Seitenzahlen stehen in Büchern mal oben, mal unten auf der Seite, mal am Rand und mal in der Zeilenmitte. In e-Büchern spielt die Seitenzahl eine wichtige Rolle für das schnelle Aufsuchen von Textstellen und für die Kommunikation mit Lesern der ursprünglichen Schwarzschrift-Ausgabe.

Da eine e-Buch-Datei mehrere Seiten der Papier-Vorlage enthalten kann, ist es wichtig, Seitenwechsel deutlich erkennbar und leicht auffindbar im e-Buch wiederzugeben. Im obigen Beispiel kann die Seite mit der Volltextsuchfunktion des Textverarbeitungsprogramms leicht gefunden werden, indem man nach der Zeichenfolge sucht: "S72 oder auch nach "3.2

Für "weiterverarbeitende" Programme zur Erzeugung anderer Ausgabeformate (Brailledruck in Kurzschrift, Daisy-Buch, ...) ist außerdem eine systematische und eindeutige Kennzeichnung der Seitenzahl wichtig.