Tabelle

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tabellen werden als normale Word-Tabellen wiedergegeben. In umfangreichen Texten können sie zusätzlich mit einem eigenen Tag und Id ausgezeichnet werden, um sie leicht auffindbar zu machen. Außerdem kann es sinnvoll sein, die Überschrift der Tabelle mit einer Überschrift-Formatvorlage zu versehen (z.B. Überschrift 5), damit diese in der Gliederungsansicht von Word in der entsprechenden Hierarchie-Ebene erscheint

Text Formatvorlage

<Tabelle Id="S42T1" >

Umsätze im ersten Quartal

Monat Umsatz
Januar 10.000
Februar 8.500
März 11.300
April 12.800

</Tabelle>

Standard

Überschrift 5

Standard






Standard

Bei manchen Tabellen kann es sinnvoll sein, für die Spaltenbeschriftung Abkürzungen einzuführen oder bei sehr umfangreichen Tabellen die Struktur vorab kurz zu erläutern (Anzahl der Zeilen und Spalten, Unterteilungen innerhalb einer Spalte, ...) Solche Erläuterungen sollten als allgemeine Anmerkung direkt hinter dem einleitenden Tag <Tabelle> hinzugefügt werden.

Komplexe Tabellen mit Spalten- und Zeilenköpfen

Komplexe Tabellen sind an der Braillezeile sehr schwierig zu lesen und sollten wenn es geht vermieden werden. Falls es doch notwendig ist, dann sollte man sich die Funktion der Screenreader, Spalten- und Zeilenköpfe auslesen zu können, zu nutze machen.

In den Kopfzellen der Spalten und Zeilen sind meist Informationen untergebracht, die man benötigt, um den Sinn einer Zelle zu verstehen. Machen wir uns das am besten an einem Beispiel klar.

Eine Tabelle zeigt die Städte Berlin, München und Hamburg mit Daten zu Einwohnerzahl und Fläche in km^2.

Berlin München Hamburg
Einwohner 3.404.037 1.336.983 1.754.317
Fläche in km^2 891,85 310,43 755,264

Die Braillezeile zeigt bei diesem Beispiel in Zeile 2 folgendes an: Einwohner 3.404.037 1.336.983 1.754.31

Die Zeile verrät nicht, welche Stadt wie viele Einwohner hat. Dazu muss man sich schon die Reihenfolge der Städte aus Zeile 1 merken. Bei komplexeren Tabellen kann man sich leicht vorstellen, dass das Ganze unüberschaubar und damit beim Auslesen auch sehr fehleranfällig wird. Deswegen bietet der Screenreader Jaws die Möglichkeit an, in den "strukturierten Modus" zu wechseln (Tastenkombination vom Braillezeilenmodell abhängig - ist am besten über Jaws-Hilfe zum jeweiligen Braillezeilenmodell zu erfahren). Hier werden Informationen nur zu der Zelle gegeben, in der man sich gerade mit dem Cursor befindet. Die Informationen enthalten neben dem Inhalt der Zelle auch Informationen zum Ort und bei vorheriger Kenntlichmachung der Zeilenköpfe bzw. Spaltenköpfe auch diese Informationen. Nehmen wir in unserem Beispiel die Zelle, die 3.404.037 anzeigt. Auf der Braillezeile erscheint im strukturierten Modus die Information:

tbl1r2s2 3.404.037

Übersetzt heißt tbl1r2s2: Tabelle1 Reihe2 Spalte2: Also steht der Cursor in der Tabelle1 auf der Seite in deren 2. Spalte und 2. Reihe. Dazu muss man allerdings immer noch ein gutes Gedächtnis haben, um sich zu merken, welche Stadt in der 2. Spalte steht, um die Zahl richtig zuzuordnen.

Richtig gut wird es, wenn man Jaws beibringt, wo sich die Zeilenköpfe bzw. Spaltenköpfe der Tabelle befinden. Also in unserem Fall die Spalte 1 mit den Angaben Einwohner und Fläche bzw. die Reihe 1 mit den Namen der Städte. Wenn man dies einstellt (Genaueres siehe weiter unten), dann zeigt uns Jaws Folgendes an:

tbl1r2s2 Einwohner Berlin 3.404.037

Spalten- und Zeilen als Spalten- bzw. Zeilenköpfe markieren

Wie gibt man dem Screenreader Jaws die Information, wo sich die Zeilenköpfe bzw. Spaltenköpfe befinden?

Dazu sucht man die Zelle, die sich sowohl in der Zeile der Spaltenköpfe als auch in der Spalte der Zeilenköpfe befindet. Sehr häufig ist das, wie auch in unserem Beispiel, die erste Zelle oben links, also R1S1 bzw. die Zelle in Reihe 1 und Spalte 1. In diese Zelle stellt man den Cursor und fügt über das Menü EINFÜGEN in Word eine TEXTMARKE (ALT,E,R) mit der Bezeichnung Titel (oder Titel1, Titel2, Titel3...) ein. Dazu gibt man den Namen der Textmarke (also Titel) in das Eingabefeld TEXTMARKENNAME (ALT+T) ein und bestätigt mit EINGABE. Die Textmarke selbst ist später im Text nicht zu erkennen. In einem Word-Dokument ist der Name der Textmarke (Titel) nur einmal zulässig. Deswegen muss bei mehreren Tabellen in einem Dokument eine Ziffer an Titel angehängt werden. Also Titel2, Titel3...

Wichtig ist zu beachten, dass man grundsätzlich in jeder Zeile die gleiche Anzahl an Spalten verwendet, sonst wird die Tabelle sehr verwirrend:

So nicht:

Hamburg München
Einwohner 1.754.317 1.336.983
Gesamteinwohner 3.000.000
Fläche in km^2 755,264 310,43