PDF-Dateien für sehbehinderte Schüler!: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Liebe Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmer, da bei uns im Hause gerade der Teufel los ist, müsst Ihr Euch noch bis ca. 20.07.2015 gedulden. Dann werden wir u…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Liebe Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmer,
+
==Zusammenfassung:==
 +
Der Workshop beschäftigte sich schwerpunktmäßig damit, wie in den von den Verlagen üblicherweise für Schüler mit Sehbehinderung herausgegebenen Schulbuch-PDFs navigiert, vergrößert sowie mit Suchbegriffen, Textmarker und Notizfeldern gearbeitet werden kann. Auch wurde ausführlich über blendarme Anzeigeeinstellungen wie Invertierung und Nutzung von Vergrößerungsmöglichkeiten (z.B. Windowslupe (ab Windows7) und Zoomtext) für die Bedienelemente des PDF-Programms gesprochen. Möglichkeiten der Sprachausgabe (sowohl von Zoomtext als auch die des Adobe Acrobat Readers DC wurden ebenfalls vorgeführt. Der Workshop wurde auf dem Prinzip der mauslosen PC-Bedienung durchgeführt.
  
da bei uns im Hause gerade der Teufel los ist, müsst Ihr Euch noch bis ca. 20.07.2015 gedulden. Dann werden wir uns an diesen Artikel hier machen und unsere Anleitung zur Arbeit mit PDFs unter Verwendung des aktuellen "Adobe Acrobat Reader DC" sowie die sinnvollen Voreinstellungen des Readers online stellen.
+
Konkret wurde die Anwendung „Adobe Acrobat Reader DC“ (Nachfolger des „Adobe Readers XI“) vorgestellt.
  
Liebe Grüße,
+
==Links:==
Markus & Mike
+
Hier sind die Links zu den Arbeitsmaterialien des Workshops bzw. Querverweise zu anderen verwandten Artikeln des Augenbit-Wikis:
 +
 
 +
*[[Media:Untersuchungskriterien_für_Reader-Software.pdf | Untersuchungskriterien]] zur Beurteilung verschiedenster Dokumenten-Reader für verschiedene Formate auf unterschiedlichen Geräten und Betriebssystemen
 +
*[[Media:150728 Voreinstellungen Adobe-Acrobat-Reader DC.pdf  | Voreinstellungen Adobe-Acrobat-Reader DC]] (Stand: 28.07.15)
 +
*[[Media:150728 Adobe-Acrobat-ReaderDC-Workshopanleitung.pdf | Adobe-Acrobat-ReaderDC-Workshopanleitung]] (Stand: 28.07.15)
 +
*Die Beispielübertragung für PDF-Reader kann hier aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht verlinkt werden. Die Bedienungsweisen in der Workshopanleitung bzw. auf dem Aufgabenblatt können aber auch mit anderen PDFs erprobt werden. Je nach Güte des PDFs sollte auch alles funktionieren. ;-)
 +
 
 +
==ältere Links:==
 +
*[[Media:141113_Voreinstellungen_Adobe-Reader_XI.pdf | Voreinstellungen Adobe-Reader XI]] (Stand: 13.11.14) Vorgänger des Adobe-Acrobat-Reader DC
 +
*[[Media:141117_Adobe-ReaderXI-Workshopanleitung.pdf | Adobe-ReaderXI-Workshopanleitung]] (Stand: 17.11.14) Vorgänger des Adobe-Acrobat-Reader DC
 +
*Link zum Augenbit-Artikel „[http://augenbit.de/wiki/index.php?title=Elektronische_Zug%C3%A4nglichkeit_von_Schulb%C3%BCchern_f%C3%BCr_Menschen_mit_Sehbehinderung Elektronische Zugänglichkeit von Schulbüchern für Menschen mit Sehbehinderung]“ (AG IT/Integration, Friedberg, Juni 2013). Hier sind unter anderem Untersuchungsprotokolle zu verschiedensten Reader-Programmen zu finden, mit denen auf verschiedenen Geräten (PC, Android-Tablet, iPad) und Betriebssystemen (Windows, Android, iOs) verschiedene Formate (.doc/.rtf, .epub, .pdf) betrachtet werden können.
 +
*Link zum Augenbit-Artikel „[http://augenbit.de/wiki/index.php?title=VIP-Reader_-_Neuer_PDF-Reader_f%C3%BCr_sehbehinderte_Menschen VIP-Reader - Neuer PDF-Reader für sehbehinderte Menschen]“ von Jens Schönfelder (September 2013)
 +
 
 +
==Fazit:==
 +
*Es kommt sehr auf die Güte und „Machart“ des PDFs an, ob damit gut gearbeitet werden kann. Schlimmstenfalls ist ein PDF gar nicht zugänglich. Wir haben in die Quellcodes einiger Schulbuch-PDFs geschaut und festgestellt, dass dort manche Textblöcke (z.B. in mehrspaltigen Dokumenten) nicht in der richtigen (chronologischen) Reihenfolge angeordnet sind. Hier hat eine Sprachausgabe keine Chance und liest die Textblöcke in unlogischer Reihenfolge vor.
 +
*Bei zugänglichen (barrierearmen) PDFs funktionieren sowohl die Zoomtext-Sprachausgabe (AiSquared „Zoomtext Magnifier/Reader 9.1) als auch die Adobe Reader eigene Sprachausgabe z.B. in Verbindung mit installiertem deutschen „ScanSoft Steffi“-Paket. Bei der Adobe-Sprachausgabe kann man sich allerdings nach unserem Kenntnisstand nur die ganze Dokument-Seite vollständig vorlesen lassen und nicht, wie bei Zoomtext, wort-, satz- und abschnittsweise.
 +
*Da sich die Anwendungen, mit denen PDFs angeschaut werden können, schnell weiterentwickeln, ist es wichtig, die wichtigsten Kriterien im Auge zu haben, um die Eignung einer Anwendung für den jeweils betreuten Schüler zu beurteilen (siehe Untersuchungskriterien).
 +
*Es müssen im Programm vorher einige Einstellungen gemacht werden, damit es sich gut bedienen lässt. (siehe oben: „Voreinstellungen Adobe-Acrobat-Reader DC.pdf“)
 +
*Die verschiedenen Navigationsmöglichkeiten im „Adobe Acrobat Reader DC“ sind sehr gut.
 +
*Das Hervorheben (Arbeiten mit „Textmarker“) ebenfalls.
 +
*Das Arbeiten mit eigenen Notizen/Kommentaren insbesondere mit der Kommentarleiste ist etwas für Fortgeschrittene. In dieser neuen Programmversion lässt sich aber die Schriftgröße in der Seitenleiste vergrößern.
 +
*unpraktisch: bei unserer „Zoomtext-Version“ (9.1) funktionierte die Fokusverfolgung in der Kommentarleiste nicht (die der Windowslupe allerdings wohl). Man musste manuell mit Alt+Pfeiltasten/Pos1/Ende dorthin scrollen.
 +
 
 +
 
 +
Viele Grüße aus Karlsruhe,
 +
 
 +
Michael Beckers und Markus Stolz.
 +
 
 +
 
 +
P.S.: '''Falls Ihr Fragen, Anregungen oder Lösungsmöglichkeiten für offene Probleme für uns habt, nur her damit!'''
 +
 
 +
==Kontakt:==
 +
 
 +
Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit Sehbehinderung
 +
 
 +
Weinweg 1
 +
 
 +
76131 Karlsruhe
 +
 
 +
Tel.: 0721/133-4724
 +
 
 +
Fax: 0721/133-4174
 +
 
 +
info[at]mbz-karlsruhe.de

Version vom 30. Juli 2015, 15:44 Uhr

Zusammenfassung:

Der Workshop beschäftigte sich schwerpunktmäßig damit, wie in den von den Verlagen üblicherweise für Schüler mit Sehbehinderung herausgegebenen Schulbuch-PDFs navigiert, vergrößert sowie mit Suchbegriffen, Textmarker und Notizfeldern gearbeitet werden kann. Auch wurde ausführlich über blendarme Anzeigeeinstellungen wie Invertierung und Nutzung von Vergrößerungsmöglichkeiten (z.B. Windowslupe (ab Windows7) und Zoomtext) für die Bedienelemente des PDF-Programms gesprochen. Möglichkeiten der Sprachausgabe (sowohl von Zoomtext als auch die des Adobe Acrobat Readers DC wurden ebenfalls vorgeführt. Der Workshop wurde auf dem Prinzip der mauslosen PC-Bedienung durchgeführt.

Konkret wurde die Anwendung „Adobe Acrobat Reader DC“ (Nachfolger des „Adobe Readers XI“) vorgestellt.

Links:

Hier sind die Links zu den Arbeitsmaterialien des Workshops bzw. Querverweise zu anderen verwandten Artikeln des Augenbit-Wikis:

  • Untersuchungskriterien zur Beurteilung verschiedenster Dokumenten-Reader für verschiedene Formate auf unterschiedlichen Geräten und Betriebssystemen
  • Voreinstellungen Adobe-Acrobat-Reader DC (Stand: 28.07.15)
  • Adobe-Acrobat-ReaderDC-Workshopanleitung (Stand: 28.07.15)
  • Die Beispielübertragung für PDF-Reader kann hier aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht verlinkt werden. Die Bedienungsweisen in der Workshopanleitung bzw. auf dem Aufgabenblatt können aber auch mit anderen PDFs erprobt werden. Je nach Güte des PDFs sollte auch alles funktionieren. ;-)

ältere Links:

Fazit:

  • Es kommt sehr auf die Güte und „Machart“ des PDFs an, ob damit gut gearbeitet werden kann. Schlimmstenfalls ist ein PDF gar nicht zugänglich. Wir haben in die Quellcodes einiger Schulbuch-PDFs geschaut und festgestellt, dass dort manche Textblöcke (z.B. in mehrspaltigen Dokumenten) nicht in der richtigen (chronologischen) Reihenfolge angeordnet sind. Hier hat eine Sprachausgabe keine Chance und liest die Textblöcke in unlogischer Reihenfolge vor.
  • Bei zugänglichen (barrierearmen) PDFs funktionieren sowohl die Zoomtext-Sprachausgabe (AiSquared „Zoomtext Magnifier/Reader 9.1) als auch die Adobe Reader eigene Sprachausgabe z.B. in Verbindung mit installiertem deutschen „ScanSoft Steffi“-Paket. Bei der Adobe-Sprachausgabe kann man sich allerdings nach unserem Kenntnisstand nur die ganze Dokument-Seite vollständig vorlesen lassen und nicht, wie bei Zoomtext, wort-, satz- und abschnittsweise.
  • Da sich die Anwendungen, mit denen PDFs angeschaut werden können, schnell weiterentwickeln, ist es wichtig, die wichtigsten Kriterien im Auge zu haben, um die Eignung einer Anwendung für den jeweils betreuten Schüler zu beurteilen (siehe Untersuchungskriterien).
  • Es müssen im Programm vorher einige Einstellungen gemacht werden, damit es sich gut bedienen lässt. (siehe oben: „Voreinstellungen Adobe-Acrobat-Reader DC.pdf“)
  • Die verschiedenen Navigationsmöglichkeiten im „Adobe Acrobat Reader DC“ sind sehr gut.
  • Das Hervorheben (Arbeiten mit „Textmarker“) ebenfalls.
  • Das Arbeiten mit eigenen Notizen/Kommentaren insbesondere mit der Kommentarleiste ist etwas für Fortgeschrittene. In dieser neuen Programmversion lässt sich aber die Schriftgröße in der Seitenleiste vergrößern.
  • unpraktisch: bei unserer „Zoomtext-Version“ (9.1) funktionierte die Fokusverfolgung in der Kommentarleiste nicht (die der Windowslupe allerdings wohl). Man musste manuell mit Alt+Pfeiltasten/Pos1/Ende dorthin scrollen.


Viele Grüße aus Karlsruhe,

Michael Beckers und Markus Stolz.


P.S.: Falls Ihr Fragen, Anregungen oder Lösungsmöglichkeiten für offene Probleme für uns habt, nur her damit!

Kontakt:

Medienberatungszentrum für Kinder und Jugendliche mit Sehbehinderung

Weinweg 1

76131 Karlsruhe

Tel.: 0721/133-4724

Fax: 0721/133-4174

info[at]mbz-karlsruhe.de